Pressekategorien
Anzeigen

Lasershow zur Miss Universe 2017 Party, Manila, Philippinen

16.02.2017 13:30 Uhr - Kunst & Kultur Bei Facebook teilen Bei Xing teilen Diese Seite zu
									Mister Wong hinzufügen Bookmark bei: Google     Druckansicht Drucken
Lasershow zur Miss Universe 2017 Party, Manila, Philippinen
Der „Miss Universe“-Wettbewerb wird bereits seit 1952 durchgeführt. Dieser Schönheitswettbewerb wurde von Pacific Mills, einem US-amerikanischen Textilunternehmen, als Konkurrenz zur „Miss World“ gegründet. Nachdem Yolande Betbeze sich nach ihrer Kür zur „Miss America“ 1951 aus Gründen der Züchtigkeit weigerte, im Badeanzug für Fotografen zu posieren, rief der Bademodenhersteller Catalina, zum Konzern Pacific Mills gehörend, daraufhin als einer der Hauptsponsoren, neben der Wahl zur „Miss USA“ auch den Wettbewerb zur „Miss Universe“ ins Leben, bei dem die schönste Frau der Welt ermittelt werden sollte. Bis 1959 fand dieser Wettbewerb in Kalifornien statt, dann von 1959 - 1971 in Miami Beach, Florida. Heutzutage wechselt der Veranstaltungsort jährlich von Land zu Land, je nachdem woher die Siegerin kommt. Dieses Jahr fand dieses Schönheitsspektakel in der „Mall of Asia Arena“ in Manila auf den Philippinen statt. Krönte im letzten Jahr der Moderator Steve Harvey in Las Vegas versehentlich die falsche Frau zur Miss Universe, ging dieses Jahr alles glatt. Die Schönste der Schönen heißt Iris Mittenaere und kommt aus Frankreich, wo sie amtierende “Miss Frankreich“ ist. Die Krone überreichte die Vorjahressiegerin Pia Wurtzbach. Platz 2 belegt Raquel Pelissier, „Miss Haiti“, auf Platz 3 hat es Andrea Tovar geschafft, die „Miss Kolumbien“. Die gigantische Aftershow-Party anlässlich des „Miss Universe“-Wettbewerbes fand im angesagten Cove Manila im Okada in Manila statt, das neueste Milliarden-Dollar teure Hotel- und Casino-Resort auf den Philippinen. Es ist das dritte Casino-Resort, welches nun in Entertainment City eröffnet wurde. Entertainment City ist ein glitzernder Strip auf Manila Bay, welches von den Philippinen als Herausforderung zu Las Vegas erbaut wurde. Um dem Glamour bei der Wahl zur „Miss Universe“ mehr als gerecht zu werden, wurde von den Organisatoren auch technisch viel Detailtreue bewiesen. Namhaftes Lichtequipment bestehend aus unzähligen Moving Heads und Sound vom Feinsten begleiteten den Zauber dieses Wettbewerbes. Auch die Lasershow-Performance bei der anschließenden Party anlässlich der Wahl zur „Miss Universe“ war exklusiv gebucht. Extra aus Deutschland bestellt wurden hierfür mehrere LPS-Bax und Spike Lasershowsysteme, jeweils in RGB (multicolor), vom deutschen Hersteller LPS-Lasersysteme. Das Team aus dem Südwestdeutschen Ofterdingen genießt das Vertrauen des Managing Direktors Ferdie R. Garcia von der Firma PMX Trading and Technical Services und sorgte gemeinsam mit dem bekannten Laseroperator Andy Davies für zuverlässige und leistungsbeständige Lasershows, auch bei der Performance der beliebten DJs Nicky Romero und Bass Jackers. Farbintensive und künstlerisch sehr elegant in Szene gesetzte Lasereffekte verzauberten die Besucher des Okada und trugen zum gehobenen Glamour der „Miss Universe“-Party wesentlich bei.
Verantwortlicher Pressekontakt:
LPS-Lasersysteme


Martina Ruff


Haidschwärze 18


Tel.: 07473 271177


Fax: 07473 271977


E-Mail: m.ruff@lps-laser.de


www.lps-laser.de
PRESSEKONTAKT:
Firma: LPS-Lasersysteme
Agentur:

Für die Inhalte einer Pressemeldung ist der jeweilige Autor verantwortlich. DailyNet distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten fremder, verlinkter Webseiten und übernimmt für diese keine Haftung.