Pressekategorien
Anzeigen

Donald Trump gegen Heidi Klum? GNTM-Models hatten angeblich kein Arbeitsvisum

14.02.2017 19:45 Uhr - Recht & Gesellschaft Bei Facebook teilen Bei Xing teilen Diese Seite zu
									Mister Wong hinzufügen Bookmark bei: Google     Druckansicht Drucken
Donald Trump gegen Heidi Klum? GNTM-Models hatten angeblich kein Arbeitsvisum
Sie ist der unangefochtene Star unter den Model-Machern. Heidi Klum (43) startet gerade mit der neuen GNTM-Staffel durch, während aus Amiland richtig Ärger droht. Laut einem Bericht der Promi-Zeitschrift "Closer" soll Heidi die GNTM-Teilnehmerinnen in den USA Jobs ohne Arbeitsvisum annehmen lassen. Eine Zeugin und Ex-Kandidatin der Show berichtet - Zitat: "Wir haben von der Produktion zwar die Einreisegenehmigung ESTA bekommen, aber keine von uns hatte ein Arbeitsvisum". Viele Jobs, die Heidi ihren Models in den USA habe vermitteln können, wurden "unter der Hand bezahlt" - so die ehemalige GNTM-Teilnehmerin, die im Bericht der Quelle namentlich nicht genannt wird. Zudem habe das GNTM-Team bei der Einreise in die USA mächtig getrickst. So haben die Kandidatinnen angeblich "spezielle Anweisungen auf Zetteln erhalten", wie die Models sich zu verhalten haben, um nicht den Anschein eines Arbeitsverhältnisses zu erwecken. "Die Zettel mussten wir anschließend vernichten, damit keine Beweise existieren" - so die Insiderin gegenüber der Zeitschrift "Closer". Quelle: https://www.pressreader.com/germany/closer/20170208/281719794324396 (VL) Heidis Vater und Manager will von den Vorgängen nichts gewusst haben. "Von solchen Abläufen habe ich keine Ahnung" - erklärt er der Zeitschrift auf Nachfage hin. Um solche Angelegenheiten kümmere sich die Produktion - er weiß davon also nichts. Die Zeitschrift vermutet, dass Trump - "wenn er denn Wind von der Sache bekäme" - sicherlich nicht erfreut wäre über das fehlende Arbeitsvisum und Heidi damit eine Menge Ärger kriegen könnte. Sogar eine "dauerhafte Ausweisung" aus den USA könnte der GNTM-Macherin damit drohen - so das Blatt. Heidi Klum lebt seit Jahren in Los Angeles. https://de.wikipedia.org/wiki/Electronic_System_for_Travel_Authorization Video: Heidi Klum bei einer gespielten Verhaftung vor 2 Jahren. Holt die Realität sie nun ein? https://www.youtube.com/watch?v=M8psxhdH5p4 Trump sitzt im Glashaus Es ist aber eher unwahrscheinlich, dass Trump gegen die Deutsche vorgehen wird, steht seine eigene Ehefrau doch ebenfalls wegen einer ganz ähnlichen Sache in der Kritik. Melania Trump soll zu Beginn ihrer Model-Karriere ebenfalls kein Arbeitsvisum gehabt haben und Gagen von bis zu 20.000 USD eingenommen haben. Das berichtet die Nachrichtenagentur "AP". Quelle: http://www.focus.de/politik/ausland/us-wahlen-2016/us-wahlen-im-news-ticker-melania-trump-absolviert-ersten-solo-auftritt-fuer-ihren-mann_id_6158153.html Dem Bericht zu Folge habe Melania Trump als Model insgesamt 20.056 US-Dollar verdient, bevor sie eine offizielle Arbeitserlaubnis hatte. Zwischen dem 10. September und dem 15. Oktober 1996 soll Melania zehn Modelaufträge in den USA angenommen haben. Die gebürtige Slowenin war im August 1996 in die USA eingereist und war anfangs lediglich im Besitz einer Aufenthalts-, nicht aber einer Arbeitsgenehmigung. Trotzdem nahm sie, damals als Melanija Knavs bereits mehrere lukrative Jobs an. Trump hat die Vorwürfe inzwischen dementiert. http://www.spiegel.de/politik/ausland/melania-trump-soll-arbeitsvisum-besessen-haben-a-1106243.html (VL) Newsforum.info Heidi Klum, Donald Trump, GNTM, Show, Models, Arbeitsvisum, USA, Ärger Foto: (Screenshot / Youtube) http://www.newsforum.info
Verantwortlicher Pressekontakt:
Newsforum.info
Verena Langhans
Tel/Fax: 0911-30844-19241
Email: redaktion@newsforum.info
PRESSEKONTAKT:
Firma:
Agentur:

Für die Inhalte einer Pressemeldung ist der jeweilige Autor verantwortlich. DailyNet distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten fremder, verlinkter Webseiten und übernimmt für diese keine Haftung.