Pressekategorien
Anzeigen

Garagenrampe.de und zugeparkte Straßen

17.03.2017 22:13 Uhr - Recht & Gesellschaft Bei Facebook teilen Bei Xing teilen Diese Seite zu
									Mister Wong hinzufügen Bookmark bei: Google     Druckansicht Drucken
Garagenrampe.de und zugeparkte Straßen
Fertiggaragen von www.Garagenrampe.de (http://www.Garagenrampe.de) entlasten den stehenden Verkehr, wenn die Grundstücke genug Freifläche haben, um dort Garagen zu bauen. Doch schon in den Ballungsräumen von Dörfern mit engen Gassen statt breiten Straßen fehlt Platz, besonders dann, wenn die Parzellierung auf die enge Bebauung im Mittelalter zurückgeht, wo man sich jederzeit durch Mauern und Gräben vor marodierenden Banden schützen musste. In der Freien und Hansestadt Hamburg wurden teilweise sehr breite Straßen angelegt, auf denen sogar Bäume wachsen und Mehrfamilienhäuser Vorgärten haben.
Behördliche Eingriffe verkomplizieren erheblich die Situation, weil die Straßenparkplätze nachts meist von Anwohnern und deren Gästen gebraucht werden, während tagsüber Kunden und Pendler, Dienstleister und Außendienstler Stellplätze benötigen. Diesen Platzbedarf in einen Zeitplan zu pressen oder mit Parkausweisen zu regeln, kann nur zu ungenutzten Stellplätzen führen. Hinzu kommt die nachvollziehbare Abneigung vieler Menschen, in eine Tiefgarage, ein Parkdeck oder in ein Parkhaus hineinzufahren, wobei das Bezahlen nicht einmal das tragende Argument ist, sondern die engen steilen Zufahrten und die schmalen Stellplätze, Kriminalität und Gewalttaten. Niemand möchte sich unsicher fühlen, weil eine Vergewaltigung droht.
Zugeparkte Straßen und leere Parkhäuser
Was auch immer die Mitarbeiter einer Gemeindeverwaltung sich ausdenken, um regelnd einzugreifen - sie werden mit ihren kostenträchtigen Maßnahmen immer nur hinterherhinken können. Beispielsweise fahren Kunden vor, um etwas zu erledigen oder einzukaufen. Wenn nur Anwohner dort parken dürfen, die aber gerade mit ihrem Auto unterwegs sind, suchen sich Käufer Geschäfte aus, vor denen sie parken können. Die Umsätze gehen zurück, die Ladenmieten steigen und Geschäftsinhaber geben auf. Oft gibt es sogar aufwendig gestaltete Fußgängerzonen mit Fahrverboten, in denen die Hälfte aller Ladenlokale leerstehen, weil Umbaukosten teilweise auf die Grundstückeigentümer umgelegt worden waren. Solche Probleme sind im Kontext langfristiger Entwicklungen zu betrachten.
Die Wurzel des Übels besteht immer in der zu engen Bebauung oder in der Verdrängung von Wohnraum durch Gewerberaum, wenn kein ausreichender Verkehrsraum für Publikumsverkehr vorhanden ist. Oft werden sogenannte Lösungen zu Ursachen für neue Probleme, die gar nicht bedacht werden konnten. Das Dilemma wird bleiben, weil die meisten Orte bereits mehrere hundert Jahre oder über tausend Jahre alt sind und in einer Zeit entstanden, als es noch keine motorbetriebenen Fahrzeuge gab. Andererseits verursacht der Onlinehandel stagnierende Umsätze für ausgesuchte Produktgruppen, die problemlos im Netz gekauft werden können und dann durch Paketdienste und Speditionen ausgeliefert werden.
Freiraum für Freiheiten
Eine weniger dichte Bebauung, wie sie in Streusiedlungen praktiziert wird, entfaltet Vorzüge, die viel Geld für teure Infrastruktur und Versorgungseinrichtungen spart. Untergrundbahnen, große Kraftwerke, dicke Versorgungsleitungen und Abwasserleitungen, sowie Hochhäuser mit Aufzügen sind nun einmal teurer als Flachbauten mit Freiflächen. Wie ein Grundstück in hundert Jahren genutzt werden wird, ist heute noch nicht absehbar. Doch dort, wo Platz ist, können auch künftige Optionen wahrgenommen werden. Ballungsräume erweisen sich seit Jahrtausenden als Sackgasse und großer Irrtum in jeder Beziehung. Als Mensch sollte man sich von solch einer geistigen und materiellen Enge fernhalten [1] [2] und dort leben, wo noch ein Freiraum besteht, Stahlfertiggaragen von www.Garagenrampe.de (http://www.Garagenrampe.de) zu bauen. Das Beratungsteam ist über die Festnetznummer 05222 36901 - 0 ansprechbar.
Quellen:
[1] www.dzig.de/Ueberall_ist_Babylon_-_auch_in_einer_neuen_Weltordnung
[2] www.youtube.com/watch?v=NO24XmP1c5E
www.youtube.com/watch?v=Bt6KSwfzWqI
www.kurzlink.de/Garagenrampe | www.garagenshop24.de | www.garagenshop24.yatego.com | www.rakuten.de/shop/garagenshop24 | http://stores.ebay.de/Garagenshop24de | www.Garagen-Fotos.de
Garagenrampe GmbH & Co. KG
Björn Knebel
Schloßstr. 4
32108 Bad Salzuflen
Deutschland
E-Mail: Info@Garagenrampe.de
Homepage: http://www.Garagenrampe.de
Telefon: 05222 36901 - 0
Pressekontakt
publicEffect
Hans Kolpak
Kloschwitzer Allee 6
08538 Weischlitz
Deutschland
E-Mail: Hans.Kolpak@Fertiggaragen.be
Homepage: http://www.Fertiggaragen.be
Telefon: 03741 423 7123
Verantwortlicher Pressekontakt:
prmaximus
Sunnerainstr. 26
91233 CH-8309 Nürensdorf

Telefon +49 (0) 9123 - 96 28 0 - 13
http://www.prmaximus.de
PRESSEKONTAKT:
Firma: PR-Media
Agentur: prmaximus

Für die Inhalte einer Pressemeldung ist der jeweilige Autor verantwortlich. DailyNet distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten fremder, verlinkter Webseiten und übernimmt für diese keine Haftung.